Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Affe

Affe, der: Primatenähnlicher Hip-Hopper mit Schwierigkeiten in Artikulation. Man unterscheidet zwischen zwei Arten: Westside-Affen sind Rapper aus dem Westen, bei Eastside-Affen handelt es sich dagegen um Rapper aus der ehemaligen DDR.

Alda

Alda, der: (Niederhopperischer Dialekt, s. Alta)

Alder

Alder, der: (Österreichischer Dialekt, s. Alta)

Aller, Allääääääh

Aller oder Allääääääh, der: Eine oft von ausländischen Mithoppern verwendete Aussprache des Begriffs Alta. Wird in zweiter Form mit einem in die Länge gezogenen "ä" häufig nach dem Konsum von diversen Rauschgiften verwendet.

Alt0r

Alt0r, der: (Schreibweise computerbegabter Hopper, auch 4lt0r, oder 4lt3r, für Begriffsklärung s. Alta)

Alta

Alta, der: 1. Freund oder Bekannter eines Hip-Hoppers. 2. Universeller Ausdruck für jede Person männlichen Geschlechts. 3. Satzeinleitung oder Satzschlusswort.

BEISPIELE:

Kurze Hip-Hopper-Sätze: Übersetzung:
"Ey, Alta!" "Grüß Dich, mein Freund!"
"Alta, krass!" "Mein Freund, das finde ich ausgezeichnet!"
   
Lange Hip-Hopper-Sätze: Übersetzung:
"Boah ey, Alta!" "Grüß Dich, mein Freund, ich bin höchst erfreut, Dich zu sehen!"
"Alta, voll krass!" "Mein Freund, das finde ich in höchstem Maße ausgezeichnet!"
   
Kurze Hip-Hopper-Fragesätze: Übersetzung:
"Was geht, Alta?" "Was ist los, mein Freund?"
"Alta, schwörst du?" "Mein Freund, bist Du Dir Deiner Worte sicher?"
   
Lange Hip-Hopper-Fragesätze: Übersetzung:
"Was geht ab, Alta?" "Was ist denn los, mein Freund?"
"Alta, schwörst du und so?" "Mein Freund, bist Du Dir Deiner Worte absolut sicher?"
   
Beispiel eines komplexen Dialogs: Übersetzung:
- Boah ey, guck, Mann, Alta! - Siehst Du den alten Mann dort drüben?
- Alta, Mann, was geht da voll ab? - Den alten Mann, der dort gerade betrunken spaziert?
- Mann, Alta, fett! - Nein, ich meine den alten Mann mit Übergewicht.

 

Vorsicht! Nicht jeder Satz eignet sich für die Endung "Alta". Aussagen wie beispielsweise "Drück mal die Tastenkombination 'STRG-ENTF-ALTA'!" oder "Nächsten Monat führe ich meine langjährige Freundin zum Alta" könnten missverstanden werden.

Alter

Alter, der: (falscher Begriff, da uncoole Schreibweise, für den richtigen Term s. Alta)

Angepisst

Angepisst, : Gewöhnlicher Zustand eines Hip-Hoppers, wenn er nicht schläft oder unter Drogen steht (vgl. Aggressivität).

Wenn man einen Hip-Hopper sagen hört "Alta, ich bin voll angepisst!", meint er nicht, in seine Hosen (vgl. Baggy Pants) uriniert zu haben (was er vermutlich ohnehin tut), sondern vielmehr "Ich fühle mich gegenwärtig sehr unwohl, mein Freund!".


Argument

Argument, das: Von normalen Menschen genutztes sprachliches Mittel, um in einer Diskussion den Gesprächspartner von eigener Meinung zu überzeugen. Hilft nicht bei Diskussionen mit Hip-Hoppern, da diese dank angeborener sprachlicher Behinderung keine Vokabeln mit über drei Silben wahrnehmen können. Daher lohnt es sich, vor anstehenden Debatten mit Hip-Hoppern das eigene Niveau vorübergehend auf die Fußknöchelhöhe zu senken, damit die armen Geschöpfe Ihren Ausführungen überhaupt folgen können.

Einige normale Menschen stecken sich bei Diskussionen mit Hip-Hoppern Ohrstöpsel in die Ohren. Diese unterbinden zwar jegliche Wahrnehmung der Argumente des Hip-Hoppers, bewahren das Gehirn des normalen Menschen jedoch vor geistiger Folter.


Artikulation

Artikulation, die: 1. Ein dem Hip-Hopper unbekanntes Wort (vermutlich aufgrund der vielen Buchstaben) 2. Verzweifelter Versuch eines Hip-Hoppers, durch Laute wie "Yo, yo", "Ey" oder "Alta" eine Konversation anzufangen. Wenn die angesprochene Person nicht reagiert, wendet der Hip-Hopper Schläge an.


ASI

ASI, der: Geläufige Abkürzung für absolut sinnfreier Interpret - im Hip-Hop-Genre also ein jeder. Gerüchten zufolge soll es dennoch intelligente Hip-Hop-Lieder geben, vgl. hierzu Liste der intelligenten Hip-Hop-Texte.


Aufs Maul!

Aufs Maul! (eventuell begleitet von einem "Yo!") 1. Ausruf eines Hip-Hoppers gegen eine ihm intellektuell überlegene Person, wenn dem Hip-Hopper in Diskussionen die Argumente ausgehen (geschieht recht schnell). 2. Ausruf eines Hip-Hoppers gegen eine ihm unpassende Person. Wird nur verwendet, wenn der Hip-Hopper mindestens zehn Homies dabei hat. 3. Häufiger Ausgang der unter 1. und 2. beschriebenen Situationen zum Leid des Hip-Hoppers, da dieser meistens bekifft und somit kampfunfähig ist.


Ayo

Ayo, [Interjektion]: Ausgesprochen "Ey, yo", bedeutet "Hey du". "Ayo" wird hauptsächlich verwendet, um die Aufmerksamkeit von einer Person auf sich zu ziehen.

ANWENDUNGSBEISPIEL:

Checker 1:
"Ayo, was geht, Alta? Was machst du, Mann?"
Checker 2: "Atmen, Alta!"

Hierbei muss beachtet werden, dass das Atmen die harmloseste Beschäftigung eines Hip-Hoppers ist, da er dadurch zwar die gute Erdluft verbraucht, aber für sich genommen nichts Schlimmeres wie klauen, kiffen oder die Sonderschule schwänzen ausübt.


Bastard

Bastard, der: Im Hip-Hoppischen als höfliche und/oder freundliche Anrede gebrauchter Begriff.

BEISPIELE: ÜBERSETZUNG:
"Bastard, Alta!" "Mein Herr, Sie sehen sehr reif aus!" (siehe hierzu die Begriffklärung des Wortes Alta)
"Alta! Bastard!" "Alter Knabe!" (freundschaftlich)
"Verpiss dich, Bastard!" "Sie pinkeln sich gerade versehentlich an, mein Herr!"



Battle

Battle, das: 1. Ein Wettbewerb zwischen zwei oder mehr Hip-Hoppern zum Zwecke der Geldgewinnung, siehe "Battle-Rap". 2. Ein Versuch zweier oder mehrerer Hip-Hopper, ihre Differenzen nicht mit Gewalt, sondern ausnahmsweise mit Worten zu schlichten. Dazu versammeln sich die Mitglieder eines Hip-Hop-Rudels an einem öffentlichen Parkplatz, an einer Dönerbude oder unter einer Brücke und tragen einander Gedichte vor. Der Erzähler des besten Gedichts geht aus dem Wettstreit als Sieger hervor. Er erntet "fett Respekt" seiner "Homies" und darf eine Zeitlang mit den "Bitches" seines Konkurrenten ausgehen.

Das Prinzip eines Battles hört sich in der Theorie zwar recht unkompliziert an, allerdings herrschen auch hier strickte Regeln. So darf ein Hip-Hopper in seinem Gedicht niemals komplizierte Terme verwenden, da sein Publikum nur über ein beschränktes Vokabular verfügt und somit sein Gedicht nicht mehr verstehen würde. Deshalb sind alle Wörter mit mehr als drei Silben tabu. Schimpfwörter sind indes nicht nur ausdrücklich erlaubt, sondern auch erwünscht, da sie etwa 22 der insgesamt 25 dem Hip-Hopper bekannten Wörter ausmachen. Desweiteren muss sich das Gedicht reimen, egal, ob das Gesagte Sinn ergibt oder nicht. Hier einige Beispiele:

1. "Isch bin der größte Checker und so...
... denn isch trinke Espresso!"

2. "Isch back eine Kuchen... Ey-ey, ey-ey!
Denn isch bin der krasse Sergey!"

3. "Ute, geile Stute,
du bist ne Nutte...
... und ich hab ne Kutte eine Minute...
... und ess' gern Pute, (im Döner)
weil ich blute..."

 

Gewonnen hat am Ende derjenige, der die Schießerei überlebt, die das Publikum vor Langeweile eröffnet hat.


Alle A B C D E F G H I J K L M O P Q R S T U V W X Y Z
   

   

   

Warum will ein Hip-Hopper Sanitäter werden?

   
Was, ich habe keine Eier? Deine Mutter hat keine Eier, Alter!

Ein Hip-Hopper, der in Biologie scheinbar gut aufgepasst hat

   
  • Voll phat krasse
  • Besucher heute: 292
  • |
  • gesamt: 669671
© StopHipHop.com